Sicherheitstipps


Nach einem Unfall ist schnelle Hilfe lebenswichtig

 

Nach einem Unfall entsteht immer ein Stau. Bleiben die Rettungs- oder Polizeikräfte auf dem Weg zum Ort des Geschehens im Rückstau stecken, kann es für Unfallopfer gefährlich werden. Denn jetzt zählt jede Sekunde. Stockt der Verkehr auf mehrspurigen Autobahnen oder Außerortsstraßen, muss nach § 11 Abs. 2 StVO eine Rettungsgasse gebildet werden. Das lernt jeder Autofahrer in der Fahrschule.

Nur beim Wie sind viele Fahrer unsicher. Es gilt, sich eine Faustregel zu merken: Die Rettungsgasse wird immer zwischen der Spur ganz links und der rechten Spur daneben gebildet.

Wichtig ist: Vorausschauend fahren, genug Platz zum Vordermann lassen und das Auto parallel zum Verkehr ausrichten.

Nähere Information finden sie unter: http://www.motor-talk.de/Rettungsgasse


"Der richtige Notruf"

 

 Wissen Sie, wie Sie sich im Notfall verhalten müssen? Welche Informationen muss die Feuerwehr bei einem Notruf erhalten, damit wir schnell und effektiv Leben retten können? Mit ein paar lebensrettenden Informationen können auch Sie Menschenleben retten.Bei jedem Notruf beachten Sie bitte die folgenden W-Fragen:

Was ist passiert?

Versuchen Sie möglichst exakt in kurzen und verständlichen Sätzen die Lage zu schildern.
Bei Gefahrguttransporte gilt: Ist in einem Unfall ein Fahrzeug involviert, welches gefährliche Güter transportiert und mit Warntafeln und Kennzahlen ausgestattet ist, dann weisen Sie beim Notruf unbedingt darauf hin.

 

Wo ist es passiert?

Genaueste Angaben zum Unfallort sind unbedingt zu machen. Geben Sie bitte den Ort, Strasse, Hausnummer und weitere charakteristische Besonderheiten an.
Wenn Sie wissen, dass Zugangsstrassen zum Unfallort versperrt sind, sollten Sie unbedingt die Rettungsleitstelle davon in Kenntnis setzen, damit die Feuerwehr diese Strassen meiden kann.

 

Wie viele Personen benötigen Hilfe?

Machen Sie sich bitte - soweit es möglich ist - ein exaktes Bild über die Anzahl der Verletzten/Erkrankten.
Eine spätere Nachalarmierung von zusätzlichem Rettungspersonal würde viel Zeit in Anspruch nehmen und ggf. auch Menschenleben kosten!

 

Welche Verletzungen / Erkrankungen liegen vor?

Durch eine möglichst genaue Beschreibung der Verletzungen können wir das passende Rettungspersonal zum Unfallort schicken und ggf. spezielle Rettungsgeräte vorbereiten.
 

Warten Sie unbedingt auf Rückfragen!

Sie sind bei einem Notfall i.d.R. der einzige erste Ansprechpartner für das Rettungsleitstellenpersonal. Deswegen warten Sie bitte auf jedem Fall so lange am Telefon, bis Ihnen gesagt wird, dass Sie auflegen können.
 

Allgemein gilt:

112

Notrufnummer in Deutschland

 

Bevor Sie die Notrufnummer wählen, verschaffen Sie sich einen Überblick über die Situation.
Sie brauchen keine Angst vor dem Absetzen des Notrufs haben. Wenn Sie in der Eile vergessen haben, Informationen anzugeben, werden sie vom Rettungsleitstellenpersonal erfragt.

Nach dem erfolgreichen Absetzen des Notrufs nehmen Sie Erste-Hilfe-Maßnahmen vor. Falls die Unfallstelle noch nicht abgesichert ist, sollte diese zu diesem Zeitpunkt unbedingt abgesichert werden, damit kein weiterer Schaden angerichtet werden kann.


 

Die Notrufnummern 112 und 110 sind in Telefonzellen freigeschaltet. D.h., sie können ohne Münzen oder Telefonkarte im Notfall   benutzt werden.

Wichtig: Auch Handys mit fehlendem Pincode sind für die Notrufnummern freigeschaltet.

 

Rauchmelder retten Leben !!

http://www.rauchmelder-lebensretter.de

 

 

 

Sicherheitshinweise zur Weihnachtszeit !!!

Für viele Menschen ist die Advents- und Weihnachtszeit mit dem Schein von echten Kerzen verbunden. Sie sorgen für die festliche Stimmung an Adventskränzen und Weihnachtsbäumen. Doch damit steigt leider auch die Brandgefahr in den Wohnräumen. Damit Sie die letzten Wochen des Jahres geniessen können, haben wir einige Tipps für Sie zusammengestellt.

Kerzenflammen können Temperaturen von 750 °C entwickeln. Durch die dadurch entstehende Strahlungswärme (ca. 300 °C) können sich Gegenstände noch in einigen Zentimetern Abstand entzünden. Beachten Sie daher die folgenden Hinweise für einen sichereren Umgang mit Kerzen:

  • Lassen Sie niemals brennende Kerzen unbeaufsichtigt in Räumen zurück
    • Bewahren Sie Streichhölzer und Feuerzeuge an Stellen auf, die für Kinder unzugänglich sind
      • Erklären Sie Kindern die Gefahr, die von Feuer ausgeht
        • Kaufen Sie nur frisch gebundene Adventsgestecke bzw. frisch geschlagene Weihnachtsbäume
          • Gekaufte Weihnachtsbäume sollten bis zum Weihnachtsfest im Freien gelagert werden
            • Der Weihnachtsbaum sollte in einem Christbaumständer mit Wasserspeicher aufgestellt werden
              • Stellen Sie Adventskranz und Weihnachtsbaum nur auf feuerfeste Unterlagen und achten Sie auf ausreichenden Abstand zu brennbaren Dingen wie z. B. Vorhängen
                • Echte Kerzen am Baum stets senkrecht befestigen und den Abstand zu den Zweigen beachten
                • Halten Sie für den Notfall immer einen Eimer mit Wasser oder einen Feuerlöscher (Löschmittel Wasser, Pulver führt zu erheblichen Schäden an der Einrichtung) bereit

                 

                Adventskerze

                Die Feuerwehr Ringe-Neugnadenfeld wünscht Ihnen eine schöne Weihnachtszeit!

                Aber auch von elekrischen Lichtern kann eine Gefahr ausgehen. Wenn Sie eine Lichterkette nach elf Monaten wieder nutzen wollen, kontrollieren Sie vor Inbetriebnahme bitte die Kabel und Anschlüsse. Wenn Sie einen Kabelbruch feststellen, verwenden Sie diese Kette nicht mehr, da es zu einem Kurzschluss kommen kann. Weiterhin müssen die Vorschriften des Herstellers beachtet werden.

                Unsachgemäß angebrachte oder falsch bestückte Lichterketten stellen ebenfalls eine Gefahr dar. Bereits bei der Auswahl von Ersatzbirnen werden häufig Fehler gemacht: Defekte Birnen sollten grundsätzlich nur durch solche mit der gleichen Wattstärke ersetzt werden. Stärkere Birnen ziehen zuviel Energie - mit der Folgen, dass sich die dünnen Stromkabel im Dauerbetrieb überhitzen.

                 

                 

                 

                 

                Rauchmelder retten Leben !!

                http://www.rauchmelder-lebensretter.de

                 

                 

                Sicherheitshinweise zu Silvester

                 

                Damit Silvester nicht tragisch endeAn Silvester wird gefeiert und das Neue Jahr „eingeschossen“. Jedes Jahr passieren bei dieser Knallerei schlimme Unfälle. Hände, Augen, Ohren sind besonders gefährdet. Und Feuerwerkskörper können schnell Brände entfachen. Die Feuerwehr Ringe-Neugnadenfeld gibt daher wichtige Sicherheitstipps zum korrekten Umgang mit den Geschossen.

                 

                • Nur Feuerwerk mit Zulassung der Bundesanstalt für Materialforschung- und Prüfung ( BAM ) verwenden. "Schwarzmarkt-Ware" kann unberechenbar heftig explodieren.
                • Feuerwerkskörper und Raketen sind Sprengstoff und dürfen an Jugendliche unter 18 Jahren nicht abgegeben werden.
                • Die Hinweise der Hersteller sind unbedingt zu beachten. Mit wenigen Ausnahmen ist eine Verwendung in geschlossenen Räumen verboten.
                • Nach dem Anzünden ausreichenden Sicherheitsabstand einnehmen. Feuerwerkskörper und Raketen nicht unkontrolliert wegwerfen. Niemals auf Menschen werfen.
                • Nicht gezündete Feuerwerkskörper niemals nachzünden.
                • Auf keinen Fall Feuerwerkskörper selber herstellen und so aufbewahren, dass keine Selbstentzündung möglich ist.
                • Feuerwerkskörper nicht in oder auf Häuser werfen. Fenster während der Knallerei schließen.
                • Brennbare Gegenstände am Haus, auf Balkonen usw. vor Silvester entsorgen. Erhöhte Brandgefahr!
                • Bei Entstehungsbränden eine Blumenspritze und/oder einen gefüllten Wassereimer bereithalten.

                 

                • Wenn ein Entstehungsbrand bei den ersten Versuchen nicht gelöscht wurde:

                             Raum verlassen,

                             Türen schliessen,

                             Feuerwehr (Notruf 112) alarmieren,

                             Feuerwehr erwarten und einweisen.

                 

                • Beachten Sie: Brandverletzungen sofort mit Wasser, Schnee oder Eis mindestens 10 Minuten lang kühlen.

                Wir wünschen Ihnen ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2013.

                Ihre Ortsfeuerwehr Ringe-Neugnadenfeld

                 

                Rauchmelder retten Leben !!

                http://www.rauchmelder-lebensretter.de

                 


                 

Header © Wiesbaden112.de